header2019
Aufruf zum gemeinsamen stärkenden Gebet

Liebe Mitchristen, liebe Kahler,

wir können vorläufig aufgrund des Coronavirus nicht mehr in unserer Pfarrkirche und bei den Gottesdiensten zusammenkommen. Jeder und jede muss das eigene Leben neu planen und gestalten.

Die diesjährige Fastenzeit ist damit eine ganz besondere – ein Fasten von der Eucharistie, aber nicht von Jesus Christus; ein Fasten von Versammlungen in der Kirche, aber nicht vom Gebet; ein Fasten von gegenseitigen Besuchen, aber nicht von der Nächstenliebe.

Nutzen wir die vielen Online-, Radio- und TV-Möglichkeiten, um in dieser schwierigen Zeit miteinander und mit der ganzen Kirche in Verbindung zu bleiben. Nutzen wir die Medien, die es uns in diesen Tagen ermöglichen, den lebendigen Glauben ganz neu und ganz anders zu pflegen und zu kultivieren.

Lassen wir uns in dieser Krise nicht von Ängsten und Sorgen bestimmen. Lasst uns vielmehr als Kahler, als Christen ein erfahrbares Zeichen der Gemeinschaft und der Hoffnung setzen!

In unserer Pfarrkirche werden deshalb ab Freitag, den 20. März und solange, bis wir wieder öffentlich Gottesdienst feiern dürfen, täglich um 16.00 Uhr die Glocken vier Minuten lang läuten.

Dies ist eine Einladung an alle, währenddessen ein Gebet zu sprechen oder auch kurz innezuhalten und an jene zu denken, die uns lieb und wichtig sind, an alle Kranken und auch an alle, die sich unter diesen erschwerten Umständen in Medizin und Pflege um ihre Mitmenschen kümmern.

Ihr Pfarrer Mariusz Kowalski

­