header2019

Schweren Herzens hat das Zeltlager-Team der katholischen Jugend Kahl entschieden, das diesjährige Zeltlager ausfallen zu lassen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wäre ein Zeltlager, so wie wir es kennen und lieben, nicht umsetzbar.

Nichtsdestotrotz sind wir alle voller Vorfreude und Tatendrang und bereits bei der Planung für das Zeltlager im kommenden Jahr.

Als kleiner Trost hier ein paar Impressionen und Erinnerungen an das letztjährige Zeltlager:

Tatort: Groß-Gerau

Auf mysteriöse Weise verschwand der Schatz des Zeltlagers der katholischen Jugend Kahl beim Beladen des LKWs durch die Teamer! Ein Skandal! Schnell wurde klar – der Schatz muss wiedergefunden werden und die Teamer benötigen die Hilfe der Kinder! Die Verdächtigen: das ganze Team.

Angekommen auf dem Jugendzeltplatz Wildpark in Groß-Gerau mussten sich die 55 Kinder zunächst einer Detektivgrundausbildung unterziehen, um ihre Fähigkeiten als Detektive unter Beweis zu stellen und auszubauen. Abends wurde die Ausbildung am Lagerfeuer abgeschlossen und die Kinder durften sich stolze Detektive nennen und sich somit der Lösung des Falls annehmen. An den kommenden Tagen erspielten und bekamen die Kids in verschiedenen Spielen und Aktionen, wie z.B. dem Agentenspiel, der Kooperationsübung „Flugzeugabsturz“, einem Geländespiel, einem Planspiel und einer Olympiade neue Hinweise über den Täter, um so den Kreis der Verdächtigen immer weiter einzugrenzen. Ein Highlight der Woche war mal wieder der Hike, bei dem sich die Kinder mit den Teamern in kleinen Gruppen mit Rucksack, Schlafsack und Isomatte auf den Weg machten und gemeinsam mögliche Fluchtwege des Täters verfolgten. Nach einer Übernachtung im Freien konnten sich die Detektive am nächsten Tag im Schwimmbad ausruhen.

Am vorletzten Tag konnte der Täterkreis final auf drei Verdächtige eingegrenzt werden. In einer Gerichtsverhandlung mussten diese nun darlegen, warum sie es nicht gewesen sein konnten. Schnell deckten die Kinder auf, dass das Alibi von einem der Dreien nicht stimmte und somit konnte der Dieb überführt werden! Abends erhielten die Kinder den Schatz zurück, was mit einer großen Party gefeiert wurde! Traurig, dass es wieder einmal so schnell vorbei war, reisten die Kinder am kommenden Tag ab. Alles in allem war es wieder mal ein gelungenes Zeltlager, mit vielen ereignisreichen Programmpunkten und Spaß für Kinder und Teamer.

Wir freuen uns schon auf 2021 und ein bombastisches Zeltlager, welches den Ausfall des diesjährigen Zeltlagers wieder wettmachen wird!

Für das Team: Sarah Graumann

­