header2019

Es werden in unserer Pfarrei wieder Taufen gefeiert.

Für die Feier der Kindertaufe gelten die gleichen Rahmenbedingungen wie für öffentliche Gottesdienste. Der Mindestabstand muss jederzeit gewahrt werden.

Regelungen

Zum Schutz der Gesundheit aller Gläubigen, die an unseren Gottesdiensten teilnehmen hat der Pfarrgemeinderat in Kahl, angelehnt an die Regelungen des Bischöflichen Ordinariats Würzburg, die folgenden Festlegungen getroffen:

  • Der Zugang zur Kirche erfolgt über das Hauptportal.
  • Während des Gottesdienstes sowie beim Betreten und Verlassen der Kirche ist stets auf ausreichend Abstand (mindestens 1,5 m) zum Nächsten zu achten. Diese Abstandsregeln sind auch auf dem Kirchplatz zur berücksichtigen.
  • Die Gläubigen nehmen die festgelegten nummerierten Plätze ein, die Kirche wird dabei von vorne nach hinten besetzt. Ein nummerierter Platz ist für zwei, maximal drei Personen gedacht. Es dürfen Personen des gleichen oder von höchsten zwei unterschiedlichen Haushalten zusammen sitzen.
  • Während des Gottesdienstes, sobald die Plätze eingenommen sind, muss keine Maske mehr getragen werden. Diese ist nur zum Betreten und beim Verlassen der Kirche erforderlich. Bewegung bedeutet Maske.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass auf eine Teilnahme am Gottesdienst zu verzichten ist, wenn Sie unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme haben, infiziert oder unter Quarantäne gestellt sind oder in den letzten vierzehn Tagen vor dem Gottesdienst Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten gehabt haben.

Feierort

Der Feierort richtet sich nach den Gegebenheiten der Kirche. Sollte der Taufstein zu wenig Raum für die Mindestabstände bieten, findet die Tauffeier vor dem Altar bzw. im Altarraum statt. Auf häufige Ortswechsel wird verzichtet, ebenso auf den Dienst von Ministranten.

Taufriten

  • Die Bezeichnung des Täuflings mit dem Kreuzzeichen wird allein von den Eltern vollzogen.
  • Die Salbung mit dem Katechumenenöl entfällt.
  • Die Taufe selbst findet durch dreimaliges Übergießen statt. Die Taufe durch Untertauchen ist derzeit nicht gestattet.
  • Vor der Chrisamsalbung desinfiziert sich der Taufspender die Hände. Bei der Taufe mehrerer Kinder muss die Desinfektion zwischen jedem Kind wiederholt werden.
  • Das Bekleiden mit dem weißen Kleid und das Entzünden der Taufkerze vollziehen die Eltern.
  • Auch zum Effataritus bezeichnen nur die Eltern Ohren und Mund des Täuflings, während der Vorsteher die Deuteworte spricht.

Tauftermine

Samstag, 31. Oktober, 14.00 Uhr

Samstag, 28. November 14.00 Uhr

Die Taufkatechese und das Vorbereitungsgespräch auf die Taufe finden am Dienstag vor dem geplanten Tauftermin um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche statt.

­