header2019

Ich bin berufen, etwas zu tun oder zu sein, wofür kein anderer berufen ist.

Ich habe einen Platz in Gottes Plan, auf Gottes Erde, den kein anderer hat. Ob ich reich oder arm bin, verachtet oder geehrt bei den Menschen, Gott kennt mich und ruft mich bei meinem Namen. 
(John Henry Kardinal Newman)

Heutzutage ist eine Pfarrei ohne ehrenamtliches Engagement nur noch schwer denkbar. Auch unsere Pfarrei lebt von der Mitwirkung vieler engagierter Menschen, die ihre Zeit und Talente teilen und zum Wohle der Gemeinschaft einsetzen.

Leider muss unser Ehrenamtsabend in diesem Jahr Corona bedingt entfallen. Das bedaure ich sehr, denn der persönlich ausgesprochene Dank und das Beisammensein wäre für uns alle sicherlich schöner. So nutze ich gerne diese Möglichkeit, Ihnen, liebe Ehrenamtliche, meinen Dank auszusprechen.

Ich danke Ihnen für Ihren Dienst, sei er offensichtlich oder unauffällig im Verborgenen verrichtet, sei es die „eine Stunde“ (vgl. Mt 20,1-16a) oder regelmäßig. Ohne Ihre vielfältige Mitwirkung wäre ein solch buntes Pfarreileben wie wir es in Kahl haben, nicht denkbar. Unsere Kirchen wären nicht so sauber und so schön geschmückt, die Liturgie wäre weniger vielfältig, Gottesdienste unter den Corona-Auflagen könnten gar nicht erst stattfinden, Alte und Kranke würden nicht besucht und damit vom Gemeindeleben abgeschnitten, Kinder und Jugendliche würden sich nicht repräsentiert und aufgenommen fühlen, es gäbe keine gepflegten und mit einem durchdachten Konzept verfügbaren Veranstaltungsräume und die Öffentlichkeit würde über unser Pfarreileben nicht informiert. Mit großer Sympathie blicke ich den Projekten entgegen, die nach dem Weggang unserer Gemeindereferentin Frau Andrea Englert nun ehrenamtlich und mit großem Einsatz weitergeführt werden.

Mein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates, die vor allem in der Zeit des Lockdown und der allmählichen Wiederaufnahme eines gemeindlichen Alltags, enorme Kompetenz, Flexibilität und Einsatz bewiesen haben und stets dazu bereit sind, vorausschauend und verantwortlich Entscheidungen für unsere Gemeinde zu treffen und zu vertreten. Ich danke auch allen, die oft spontan und ohne viel Aufhebens die Ordner- und Reinigungsdienste übernehmen und auf diese Art und Weise den reibungslosen Ablauf der Gottesdienste sicherstellen.

Jeder von uns ist berufen, etwas zu tun oder zu sein, wofür kein anderer berufen ist. Dafür, dass Sie den Ruf, die Be-Rufung wahrgenommen haben und sie ausfüllen, danke ich Ihnen von ganzem Herzen und bitte alle, die sich bei uns auf die ihnen passende Art und Weise gerne engagieren möchten, sich bei uns zu melden.

Ihr Pfarrer Mariusz Kowalski

­